banner

Ihr Internet-Browser ist zu alt! Ihr Browser könnte Inhalte auf dieser Webseite nicht oder nur unzureichend darstellen. Weitere Informationen zu Lösungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Diesen Hinweis bitte erst einmal nicht mehr anzeigen.

Die 72-Stunden-Aktion 2019

In 72 Stunden die Welt besser machen.

Unsere better-world-AG machte an dieser Aktion mit: Handys raus!
Alle Familien, die alte Handys in den Schubladen aufbewahrten, konnten diese in der Schule abgeben.

Erklärung von der Internetseite der 72-Stunden-Aktion:
Wusstet ihr, dass die seltenen Materialien in unseren Handys etwas mit dem Bürgerkrieg im Kongo zu tun haben? 
Dort wird seit Jahren um die wertvollen Rohstoffe gekämpft, Millionen Menschen sind auf der Flucht. 
Deshalb wollen wir dabei helfen die über 120 Millionen ungenutzten Handys in deutschen Schubladen zu recyceln. Das wirkt der Ausbeutung von Mensch und Natur entgegen. 
Auch ihr könnt aktiv werden! Mit einer Handy-Spendenaktion schenkt ihr den Opfern des Bürgerkriegs im Kongo neue Hoffnung. Denn die gespendeten Handys werden recycelt und ein Teil des Erlöses kommt den Menschen zugute die ihre Heimat verloren haben. 

Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“. Dieses Motto ist der Ausgangspunkt aller Aktivitäten rund um die Aktion im Jahr 2019. Die Projekte greifen politische und gesellschaftliche Themen auf, sind lebensweltorientiert und geben dem Glauben „Hand und Fuß“. 

 

 

Bitte klicken Sie auf eines der unteren Bilder, um die Diashow zu starten.